Eisprungkalender
Dieser Eisprungkalender zeigt, was in Ihrem Körper geschieht, wann Sie den Eisprung haben werden, wann Ihre fruchtbarsten Tage sind und wann Sie einen Schwangerschaftstest machen können. Nach dem Eingeben der richtigen Daten können Sie hier auch einen Eisprungticker für Ihr Profil auf der Website anlegen

Wann habe ich den Eisprung?

Dauer Ihres Zyklus Tage
Dauer Ihrer Menstruation Tage
[811]* Tage
Erster Tag Ihres Zyklus*


*Erster Tag Ihres Zyklus = Erster Tag Ihrer Menstruation
*Lutealphase = Tage zwischen dem Eisprung und dem nächsten Zeitabschnitt. Meistens 14 Tage



Wissenswertes

  1. Alle Eizellen, die eine Frau in ihrem Leben benötigt, werden bereits vor der Geburt hergestellt. Für den Eisprung werden sie erst 15-40 Jahre später gebraucht.
  2. Die fruchtbare Zeit einer Frau fängt bei der Menarche (der ersten Menstruation bzw. Regelblutung) an und endet mit der Menopause.
  3. Während ihres ganzen reproduktiven Lebens hat eine Frau 400 bis 450 Eisprünge.
  4. Im Gegensatz zu beinahe allen anderen Tieren, ist bei dem Menschen nicht sichtbar, wann eine Frau einen Eisprung hat.

Zyklus im Allgemeinen

  1. Die Dauer des Zyklus ist nicht nur von Frau zu Frau, auch von Zyklus zu Zyklus unterschiedlich. Eine Variation von 8 Tagen zwischen den verschiedenen Zeitabschnitten zählt immer noch zu einem regelmäßigen Zyklus.
  2. Der medizinische Ausdruck für Zeitabschnitte, die kürzer als 21 Tage andauern, sind Polymenorrhö
  3. Der medizinische Ausdruck für Zeitabschnitte, die länger als 35 Tage andauern, ist Oligomenorrhö. Die Dauer der Zeitabschnitte werden oft mit Eisprungproblemen in Verbindung gebracht:
    - Kein Eisprung (Anovulation),
    - Eisprung (Ovulation) ist sehr unregelmäßig,
    - Eisprung ist nicht gut (Ei-Qualität ist nicht ausreichend).
  4. Der medizinische Ausdruck für Zeitabschnitte, die länger als 180 Tage andauern, ist Amenorrhö. Bei Frauen mit extrem wenig Körperfett, zum Beispiel Athleten, könnte die Menstruation aufhören. Amenorrhö kommt auch während der Schwangerschaft vor.
  5. Stressfaktoren können zu unregelmäßigen Zyklen führen. Nachtarbeit kann bereits genug Stress verursachen. Versuchen Sie Stress und Unregelmäßigkeiten zu vermeiden.
  6. Es kann verschiedene Ursachen haben, warum Ihr Zyklus variiert. Denken Sie zum Beispiel an Krankheiten, Stress, Sport, Reisen und sichtbar viel abnehmen oder auch viel zunehmen. Stillende Mütter oder Frauen, die gerade mit der Pille aufgehört haben, sehen häufig ebenfalls Variationen in ihrem Zyklus.

Follikelphase

  1. In der Follikelphase reift die Eizelle. Es ist die Wachstumsphase.
  2. Die Dauer der Follikelphase (auch ` Proliferationsphase` genannt) — und die Folge der Dauer des gesamten Zyklus — kann sehr unterschiedlich sein.
  3. Altersabhängig: 14.2 Tage bei Frauen von 18-24 Jahr, 10.4 Tage bei Frauen von 40-44 Jahr.
  4. Diät: Indem Sie eine fettarme Diät folgen, kann dieser Zeitabschnitt bis zu zwei Tagen verlängert werden
  5. Wenn Sie über einen langen Zeitraum Antikonzeptionsmittel zu sich genommen haben oder wenn Sie diese in den letzten 90 Tagen gebraucht haben, kann dieser Zeitabschnitt länger dauern.
  6. Bei Frauen, die in der Vergangenheit mehrere Fehlgeburten hatten, kann diese Phase kürzer sein. (-2 Tage)
  7. (ab und zu) Marihuana zu sich nehmen, kann diese Phase bis zu 3,5 Tagen verlängern
  8. Wenn in Ihrem Zyklus der Eisprung sehr spät stattfindet (mehr als 21 Tage nach dem Beginn dieses Zeitabschnittes) und es schwierig ist, schwanger zu werden oder zu bleiben, nützt Ihnen aller Voraussicht nach eine Behandlung, wobei versucht wird, Ihnen einen erfolgreicheren Zyklus zu verschaffen.

(Pre-)Ovulation

  1. Schmerzen kurz vor dem Eisprung, zusätzliche und veränderte Gebärmutterhalsschleimhaut, eine veränderte Position und der körperliche Charakter des Gebärmuttermundes sind vertrauliche Anzeichen des Pre-Eisprungs.
    - Pre-Eisprungsschmerzen, oder Mittelschmerz, können plötzlich auftreten und einige Stunden andauern. Manche Frauen fühlen sogar, aus welchem der beiden Eileiter das Ei kommt.
    - Während sowie einige Tage nach dem Eisprung kann sich der Gebärmuttermund weicher und feuchter anfühlen. Die Position wird höher sein als vor und nach dem Eisprung.
    - Während sowie einige Tage vor dem Eisprung vergrößert sich das Volumen der Gebärmutterhalsschleimhaut. Sie wird heller und dehnbarer, wenn man sie zwischen den Fingern hält.
  2. Die Schamlippen können anschwellen, kurz vor dem Eisprung. Vor allem an der Seite, an der der Eisprung stattfindet.
  3. Manche Frauen verlieren während des Eisprung ein wenig Blut. Das ist ganz normal. Diese Art der Blutung kommt bei Frauen mit einem längerandauerden Zyklus häufiger vor.

Lutealphase

  1. Die durchschnittliche Lutealphase beträgt 14 Tage. (variiert zwischen 10-16 Tagen)
  2. Sie wird auch DPO genannt. (Tage nach Ovulation, Days Past Ovulation)
  3. Eine kurze Lutealphase dauert weniger als 11 Tage und kann mit der `Lutealphasen-Insuffizienz` in Verbindung gebracht werden. (LI) Wenn Ihr Ei befruchtet wird und Sie haben eine Lutealphasen-Insuffizienz, ist es möglich eine frühe Fehlgeburt zu haben. LI kann einfach korrigiert werden, abhängig von der Ursache, mit zum Beispiel Vitamin B6, Progesteron crème und/oder Clomid ®. (Erhöht den Progesteronspiegel durch das Verbessern der follikulären Entwicklung).
  4. Die Dauer der Lutealphase kann mit hormonspezifischen Bluttests oder Kontrollieren der basalen Körpertemperatur gemessen werden.

Sprechen Sie mit Ihrem Arzt über eine Diät, wenn Sie viel zu viel Übergewicht haben. Fettleibigkeit kann den hormonalen Haushalt, mit eventuellen Eisprungproblemen als Folge, durcheinanderbringen. Ein hohes Körpergewicht kann auch für einen höheren Insulinspiegel sorgen, was wiederum für eine Überproduktion der männlichen Hormone sorgt und das Abgeben von Eizellen durch die Eierstöcke nicht mehr möglich ist.